Vorab möchte ich direkt sagen, ich mag die Klassiker!
Aber, ich mag es noch mehr mir diese Klassiker vorzunehmen und sie einfach mal etwas anders zu machen 🙂

Ich bin ein riesen Spargelfan, ich möchte sogar sagen das Spargel mit abstand mein liebstes Gemüse ist und entsprechend bereite ich ihn in allen möglichen Varianten zu.

Da bei der Verarbeitung von Spargel immer Abschnitte und/oder Schalen über bleiben, gibt es natürlich auch regelmäßig eine Spargelsuppe.

Die heute vorgestellte Variante ist eine Spargelcremesuppe mit Honig und Gin und dazu gibt es karamellisierte Rote Beete

Zunächst müssen wir den Suppenansatz vorbereiten, dazu benötigt ihr ca 1kg Spargelabschnitte/Schalen, 2l Wasser, eine halbe Bio Zitrone in Scheiben geschnitten, etwas Salz, braunen Zucker und Geduld!
Die Schalen werden mit den anderen Zutaten in einem Topf angesetzt, Deckel drauf und bei geringer Hitze mindestens 12h köcheln bzw. ziehen lassen.
Der Vorteil dieser langsamen schonenden Methode liegt für mich darin, das später kaum störende Bitterstoffe in der Suppe sind.

Nachdem eure Suppenbasis fertig ist, nehmt ihr alle festen Bestandteile heraus und stellt den Sud zur Seite. Wichtig dabei ist, das ihr die Schalen und Abschnitte nicht püriert oder fest ausdrückt oder ähnliches, auch hierbei werden enorm viele Bitterstoffe mit ausgegeben, die den Geschmack der Suppe deutlich beeinträchtigen.

Während der Sud vor sich hin köchelt, könnt ihr die Rote Beete vorbereiten.
Ich verwende frische/rohe Knollen, diese werden geschält, geschnitten und dann mit Pfeffer, Salz, Chili und Honig eingelegt. Gebt der Roten Beete ruhig auch ein paar Stunden Zeit in der Marinade damit sie schön durchziehen können.

Kommen wir zur Fertigstellung der Suppe.
Dafür benötigt ihr den bei Seite gestellten Spargelsud, Sahne, Honig und etwas Gin.
Erhitzt den Honig in einem Topf bis er langsam anfängt zu karamellisieren und löscht ihn dann mit dem Gin ab. Tastet euch bei der Dosierung des Gin etwas ran, einmal zu viel in der Suppe und ihr könnt nur ganz schwierig noch einen runden Geschmack erreichen.
Als nächstes gebt ihr den Spargelsud hinzu und lasst dieses Gemisch langsam aufkochen.
Sobald der Ansatz einmal gekocht hat dreht ihr die Temperatur runter und gebt die Sahne dazu, auf diese Menge ca. 400gr.. Achtet darauf das die Suppe jetzt nicht mehr kocht!
Für den Schaum nehmt einen Mixstab, haltet ihn an die Oberfläche der Suppe und gebt Gas. Mit leichten auf und ab Bewegungen bekommt ihr einen wunderbaren Schaum, der auch einen recht guten Stand hat. Passt ein bisschen auf und halten den Mixstab von euch weg, und am besten den Topf etwas schräg. Es kann schon etwas spritzen beim Schäumen, also bitte seid vorsichtig und verbrüht euch nicht!
Auch hier gilt, erst mal langsam herantasten und ein Gefühl für die Technik und die Handhabung entwickeln.

Als Topping für unsere Suppe müssen noch die Rote Beete Stücke fertig gestellt werden.
Ihr könnt sie entweder auf dem Grill garen oder ihr bratet sie kurz in einer Pfanne an und stellt sie dann in den Backofen Kombination aus Umluft und Grill bei 190°C hat sich hier bewährt.

In diesem Sinne, viel Spaß beim ausprobieren und lasst uns wissen was ihr von dieser Variante haltet!

No responses yet

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.