Dieses Rezept ist aus einem Versuch heraus entstanden und nicht nur überschaubar was die Vor- und Zubereitung angeht, es ist zudem auch noch sehr Lecker!
Uns hat es jedenfalls überzeugt und wir werden es sicher wieder machen!

Zutaten:

  • 4 Schnitzel aus der Oberschale
  • 400gr Bacon
  • 100gr. Serrano Schinken
  • 150gr Käse nach Wahl (wir haben Cheddar verwendet)
  • BBQ Rub nach Wahl
  • Ketchup/BBQ Soße

Zu Beginn werden wir die Schnitzel vorbereiten. Um sie vernünftig Rollen und Füllen zu können, müssen sie natürlich plattiert werden.
Dazu legt ihr sie am Besten zwischen Frischhaltefolie und klopft sie mit einem Plattiereisen oder einem Topf mit Dickem schweren Boden.
Bitte verwendet keine typischen Schnitzelklopfer, damit zerstört ihr die Struktur des Fleisches.

Nach dem Plattieren würzt die Schnitzel mit dem BBQ Rub eurer Wahl
Da ich diesen Teil der Vorbereitung bereits am Vortag gemacht habe, wurden die Schnitzel im Anschluss vakuumiert und in den Kühlschrank gepackt. Das ist aber sicherlich kein muss!

Nachdem ihr die Schnitzel vorbereitet habt, könnt ihr euch daran machen das Baconnetz zu flechten.
Auf dem fertigen Baconnetz legt ihr die Schnitzel auf und fangt an diese mit dem Serrano Schinken und dem Käse zu füllen.
Achtet darauf das ihr zwischen den Schnitzeln keine Lücken bleiben.
Sobald die Füllung komplett verteilt ist, könnt ihr die Schnitzel rollen und in das Baconnetz einschlagen.

Sorry für das halbe Bild, Kamera positionieren übe ich dann nochmal 🙂

Jetzt ist es an der Zeit den Smoker vorzubereiten.
Ich habe die Rolle zusammen mit leicht vorgegahrten Kartoffeln für 1,5 – 2h bei ca. 125°C im Smoker gehabt.
Während der ersten Stunde ca. alle 15 Minuten eine kleine Handvoll Räucherchips in die Glut geben. Ich habe hier Apfel und Buche verwendet.

Nach ungefähr der halben Garzeit (45 – 60min) könnt ihr beginnen die Rolle und die Kartoffeln mit eurer Soße zu Pinseln.
Ich habe hier unseren selbst gemachten Ketchup verwendet, das Rezept findet ihr demnächst auch hier.
Um ihn zum einstreichen verwenden zu können, habe ich den Ketchup noch etwas reduzieren lassen und ein klein wenig des von mir verwendeten BBQ Rub dazu gegeben.
Das Fleisch könnt ihr nun auch wieder alle 15 bis 20 Minuten mit der Soße einpinseln und ganz gemütlich fertig garen lassen.

Das war es schon, runter vom Grill und genießen!
Zu dem Gericht passt hervorragend ein frischer Salat, der hatte auf den Tellern etc. leider keinen Platz mehr 😉

In diesem Sinne, viel Spaß beim ausprobieren und bis bald!

No responses yet

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.