Unsere letzte Anschaffung war ein Pelletsmoker um zukünftig auch die leckeren Longjobs low and slow zubereiten zu können und trotzdem noch jede Menge Zeit für die Familie übrig zu haben.
Entschieden haben wir uns für einen Green Mountain Grill „Davy Crockett“ mit WiFi Anbindung und klein / mobil genug, das er auf unseren Schlechtwetter Balkon passt.
Genaueres zu dem Grill erfahrt ihr hier demnächst.

Um das neue „Spielzeug“ gebührend einzuweihen, gab es wunderbare Shortribs vom Simmentaler Rind!

Bevor wir starten noch der Hinweis, dieser Artikel enthält unbezahlte Werbung, da ich euch den Vorgang und die Zutaten so genau wie möglich beschreiben möchte und sicherlich die ein oder andere Marke dabei genannt wird.

Die Vorbereitung startet am Tag bevor es die Shortribs geben soll, also Minimum 12, besser 24 Stunden bevor sie in den Smoker kommen.
Ich habe die Shortribs bei Kreutzers.eu bezogen, da sie beim lokalen Metzger nicht zu bekommen waren.
Befreit die Ribs von zu dicken aufliegenden Fettschichten, da sonst der Rub nicht richtig ans Fleisch kommt, schneidet die Silberhaut an den Knochen ein und massiert sie dann ordentlich mit dem Rub eurer Wahl.
Ich habe Texan Steakhouse Seasoning von Cape Herb & Spice verwendet. Dieser Rub hat eine schön pfeffrige Note, die aus meiner Sicht hervorragend zu diesem Gericht passt.
Nachdem ihr die Ribs rings herum ordentlich gewürzt habt, müssen sie mindestens 12, besser 24 Stunden ziehen.
Ich habe sie dazu wieder vakuumiert und in den Kühlschrank gelegt. Solltet Ihr kein Vakuumiergerät besitzen, könnt ihr sie auch in eine große Dose mit Deckel oder fest in Frischhaltefolie eingewickelt (mit Teller drunter, damit es keine Sauerei gibt) in den Kühlschrank legen.

Bei dieser Methode verbringen die Ribs ziemlich genau 10h auf dem Smoker bis eine Kerntemperatur von ca. 95°C erreicht ist und sie schön mürbe, zart und saftig auf den Teller kommen.
Bereitet euren Smoker vor und regelt ihn auf 110°C ein. Zugegeben bei einem Pelletsmoker ist das denkbar einfach, Zünden, Zieltemperatur einstellen, fertig.
Pellets habe ich den Premium Texas Blend von Green Mountain Grills verwendet, eine eher kräftige Mischung, die hervorragend zu diesem Gericht passt.

GMG Pellets Premium Texas Blend

Sobald der Smoker aufheizt, könnt ihr das Fleisch aus dem Vakuumbeutel befreien.
Habt ihr die 110°C konstant erreicht, platziert das Stück auf eurem Rost und wenn ihr mögt und habt, steckt nun noch den Kerntemperaturfühler in den fleischigen Teil der Ribs.
Nun heißt es Geduld bewahren und die Ribs 10h im Rauch zu lassen.

Wenn alles richtig gelaufen ist, solltet ihr nach ca. 10h eine Kerntemperatur von ungefähr 95°C erreicht haben und könnt ein paar herrlich zarte und saftige Ribs mit einem wundervollen Rauchring von eurem Smoker holen.
Nachdem ihr sie vom Grill geholt habt, lasst ihr die Shortribs noch 10 – 15 Minuten abgedeckt ruhen und dann könnt ihr euch um den Anschnitt und das Servieren kümmern.
Da diesmal ganz klar das Fleisch im Mittelpunkt stand, gab es nur ein paar Grillkartoffeln dazu und sonst nichts weiter.

Viel Spaß beim ausprobieren und viel Erfolg!
Lasst uns gerne wissen wie eure Ribs geworden sind, entweder hier oder bei Instagram!

No responses yet

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.