Ich war, ehrlich gesagt, ohne genauen Plan beim einkaufen, stand an der Fleischtheke und hab überlegt was es am Feiertag zu essen geben kann. Manchmal muss man sich einfach inspirieren lassen und erst im Supermarkt das Gericht zusammen stellen, welches es dann geben soll. Bei mir wurde es dann Schweinefilet – und während meines weiteren Einkaufs kamen die restlichen Zutaten dazu.

  • 680g Schweinefilet
  • 300g Camenbert
  • 500g Spargel
  • 1 Pk. Dinkelblätterteig
  • 30g Preiselbeermarmelade
  • 50g grober Senf – in unserem Fall selbstgemachter Senf
  • 1 Eigelb zum bestreichen
  • Salz und Pfeffer

Das Schweinefilet zuerst scharf in der Pfanne anbraten, mit Salz und Pfeffer würzen. Die Enden vom grünen Spargel abbrechen und den Camenbert in dünne Scheiben schneiden.
Den Blätterteig aus der Verpackung nehmen, auf ein Backblech auslegen und mit der Preiselbeermarmelade bestreichen. An den seiten ca 1,5cm frei lassen. Auf die Preiselbeeren den rohen Spargel verteilen und den Camenbert darauf geben.
Aufpassen das der Blätterteig nicht in die Nähe einer warmen Stelle kommt, sonst lässt er sich nicht mehr gut klappen später.

Das Schweinefilet aus der Pfanne nehmen, mit dem Senf rundherum bestreichen und auf den Camenbert geben. Den Blätterteig an den Rändern mit einem Eigelb bestreichen und so gut es geht alles zur Mitte nach oben klappen.
Es macht nichts, wenn es oben nicht ganz schließt; wer dies aber möchte sollte 2 Packungen Blätterteig verwenden.
Dann kommt alles bei 160 Grad Heißluft für ca 40min in den Backofen.

Bei uns gab es dazu einen frischen Salat aus dem Hochbeet.
Viel Spaß beim nachkochen und Guten Appetit!

P.S.. das Rezept für den selbstgemachten Senf findet Ihr auch bei uns 🙂

No responses yet

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.