Sa. Jun 19th, 2021

Was soll ich sagen, wir lieben Spargel und was liegt da näher als dieses wundervolle Gemüse auch in Burgerform zu verarbeiten?!

Zutaten (für 2 Burger)

  • 2 Rindfleischpatties
  • 2 Scheiben Cheddar
  • 2 Burgerbuns am besten selbstgebacken
  • 2 Handvoll Asia Salat
  • Spargeltempura
  • 3 EL Ananas-Blaubeer-Relish
  • 2 EL Gewürzhollandaise

Zutaten Relish

  • 200 gr. Ananas
  • 1 Handvoll Blaubeeren
  • 2 Frühlingszwiebeln
  • 1 Teelöffel „Sultanfeuer“ oder ähnliches Gewürz
  • 50ml Wasser
  • 1 TL Rapsöl

Zutaten Hollandaise

  • 4 Eigelb
  • 100gr. sehr weiche Butter
  • 60ml Sahne
  • 1/2 Bio Zitrone (Saft und Abrieb)
  • 6 EL Apfelessig
  • 1 TL brauner Zucker
  • 1 TL „Safarigewürz“ oder ähnliches Gewürz
  • 1 Prise Salz und Pfeffer zum Abschmecken

Zutaten Spargeltempura

  • 4 Stangen Spargel weiß
  • 4 Stangen Spargel grün
  • 1 Pack Tempuramischung
  • 200ml Eiskaltes Wasser
  • Öl zum Frittieren

Zubereitung

Zunächst müssen wir den Gewürzsud für die Hollandaise und das Relish zubereiten, da es ein klein wenig einkochen muss um die passende Konsistenz zu bekommen.
Für den Gewürzsud wird der Zucker karamelisiert, die Gewürze gemörsert und sobald der Zucker anfängt zu schmelzen mit in den Topf gegeben. Das gewürzte Karamell mit Apfelessig und Zitronensaft ablöschen und solange einreduzieren bis ca. ein Esslöffel voll übrigbleibt. Alles durch ein Sieb geben und bei Seite stellen.
Für das Relish die Ananas schälen und fein würfeln, die Blaubeeren und die Frühlingszwiebel waschen und die Zwiebel in feine Ringe schneiden.
Jetzt einen Topf erhitzen, das Öl hineingeben und warten bis er heiß ist. Die Ananas in den Topf geben und etwas Farbe nehmen lassen, dann das Sultanfeuer, die Blaubeeren und die Frühlingszwiebeln dazu geben.
Alles kurz anschwitzen, mit dem Wasser aufgießen und einkochen bis eine Marmeladenartige Konsistenz erreicht ist.
Abschmecken mit dem Sultanfeuer und evtl. etwas Salz, schon ist es fertig für unseren Burger.

Als nächstes müssen wir die weiteren Zutaten vorbereiten. Spargelstangen, wenn nötig, schälen und sowohl längs als auch quer halbieren. Den Asia-Salat und den Blutampfer waschen und beiseite legen.
Das Tempuramehl im eiskalten Wasser verquirlen bis ein schöner Teig entsteht. Die geputzten und halbierten Spargel können bereits in den Teig gegeben werden.
Zum warmhalten des Spargeltempura bietet es sich an den Backofen auf 90°C aufzuheizen und ein Blech mit Backpapier vorzubereiten.
Das Öl entweder in einem Topf oder in einer Fritteuse auf ca. 160°C erhitzen und sobald die Temperatur erreicht ist, die im Tempurateig getauchten Spargel einzeln ins Fett geben und ausbacken bis sie eine schöne goldgelbe Farbe bekommen haben. Es kann sein das die Spargel zwischendurch im Fett gewendet werden müssen, damit der Teig auf allen Seiten Farbe nimmt.
Sobald der Spargel durch ist, mit einer gelochten Kelle aus dem Fett holen und kurz auf Küchenpapier abtropfen lassen. Zum Warmhalten dann in den Ofen umlagern, sobald das Fett abgetropft ist.

Jetzt ist es an der Zeit die Hollandaise vorzubereiten.
Dafür werden die Eier getrennt und die Eigelb zusammen mit der weichen Butter, dem Gewürzsud und der Sahne in eine Küchenmaschine gegeben. In unserem Fall ist es die Prep’n’Cook von Krups, funktioniert aber natürlich auch mit einem Thermomix oder ganz oldschool von Hand 🙂
Alle Zutaten jetzt bei 70°C und auf mittlerer Geschwindigkeit für 8 Minuten rühren bis eine schöne gebundene Hollandaise entstanden ist.

Während die Hollandaise rührt, werden die Patties gegrillt oder in einer Gusspfanne scharf angebraten. Sobald auf beiden Seiten eine schöne Kruste entstanden ist, können sie in eine indirekte Zone auf dem Grill oder in den Ofen zum Spargel gelegt werden und auf ihren Einsatz warten. Die Scheibe Cheddar noch 2 Minuten vor dem Burgerbau mit draufgeben, damit er anschmilzt aber nicht komplett zerläuft. In der heißen Pfanne bzw. auf dem Grill jetzt noch die Buns anrösten und dann kann schon gebaut werden.
Erst etwas von dem Relish, dann Salat, das Patty mit dem Cheddar, darauf das Spargeltempura, wieder etwas Relish und alles getoppt mit der Gewürzhollandaise und etwas Blutampfer!

Fertig! 🙂

By Michl

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.